Seelen in der Zwischensphäre

Manche Seelen gehen nicht den Weg ins Licht, wenn sie verstorben sind. Sie bleiben somit in einer Zwischenspähre hängen. Das bedeutet, dass sie sich geistig noch sehr nahe auf der Erdebene aufhalten. Dies ist meistens der Fall, wenn sie etwas aus ihrem irdischen Leben nicht loslassen können. In dieser Episode geht es um solch einen Fall.

Es ist schon etwas länger her, dass ich die Folge hörte, daher hoffe ich, dass ich den Inhalt richtig wiedergebe:

In der Folge "Der Schulleiter" geht es um diesen und um dessen Tochter. Beide sind vor ca. 100 Jahren durch einen Hausbrand ums Leben gekommen. Die heutigen Hausbewohner erlebten dort Dinge, die sie sich nicht erklären konnten. Zum Beispiel hörten sie nachts immer zur gleichen Uhrzeit, wie auf dem Dachboden schwere Möbel hin und her gerutscht wurden. Allerdings stand der Dachboden völlig leer und es war auch keiner oben gewesen. Der Anrufer und dessen Frau schauten eines Nachts an die Decke und sahen dort etwas Schwarzes...

Letztlich haben die heutigen Bewohner, Kontakt zu den beiden Seelen aufgenommen und ihnen geholfen, dass sie den Weg ins Licht gehen konnten. Seit dem ist der Spuk vorbei!

Ähnliche Beiträge

13 Juli 2021

Die Sterbebegleiterin Gesa Dröge berichtet in diesem Interview von "Thanatos TV" von ihren Erfahrungen mit sterbenden bzw. verstorbenen Menschen. Erwähnt werden unter anderem Sterbebettvisionen, bei...

15 Juli 2021

Eine Freundin berichtete mir von einem Erlebnis, in welchem sich ihr ein Verstorbener zeigte und ihr die Botschaft überbrachte, dass es ihm gut geht.

04 Juli 2021

Bo Katzman ist ein bekannter Sänger und Musiker in der Schweiz. Ein Wesen fragte ihn in seiner Nahtoderfahrung, wie er sein Leben beurteilen würde. Er antwortete, dass er nicht viel aus seinem Leben...